Meine Arbeit „Lichtlinien“ bedeutet mir sehr viel, da sie meine ersten experimentellen Langzeitfotografien sind. Ich komme aus der Malerei. Vorher war mir die Fotografie als Kunstmedium nicht sehr bewusst. Damals diente mir die Fotografie als Basis für die Malerei meiner Ausstellung “Im Netz gefangen” (September 1999). Schnell entwickelte sich eine Leidenschaft für diese Art von Fotografie. Seitdem sind unzählige Fotos entstanden. Täglich mit der Kamera in der Hand auf der Suche nach dem ultimativen Bild. Ich liebe das Spiel mit dem Licht. Fotografie heißt für mich, den Moment für die Ewigkeit festhalten. Kreativität ist wie Luft zum Atmen. Letzendlich will ich etwas schaffen, das mich erfüllt und vielleicht in anderen Menschen Emotionen erwecken läßt. 

Die Welt ist bunt. Dafür arbeite ich. 

 

Ortwin Klipp